KERZENINNUNG
Aus Liebe zur Qualität


Berufsschule

Das Berufsbildungsgesetz sieht in Deutschland ein sogenanntes Duales Berufsausbildungssystem vor. Auszubildende werden an zwei Lernorten ausgebildet. Für Kerzenhersteller,-innen und Wachsbildner,-innen sind dies die Münchner Farbe Schulen und unsere Innungsbetriebe.

 


Die Berufsschule hat die Aufgabe die Allgemeinbildung und die fachliche Bildung zu fördern. Hierfür steht uns in den neuen Räumlichkeiten neben den Klassenzimmern auch ein geeigneter Praxisraum sowie eine kleine Lehrlingswerkstatt zur Verfügung. 
Zur Prüfungsvorbereitung stimmen sich die Fachlehrer,-innen und die Ausbildungsbeauftragten unserer Innung eng miteinander ab.
Für Auszubildende besteht Anwesenheitspflicht; ihre Leistungen werden mit einem Berufsschulzeugnis bestätigt. Der Ausbildungsbetrieb ist verpflichtet Azubis zum Besuch der Berufsschule anzuhalten. Für die drei Blockzeiten pro Ausbildungsjahr, von jeweils 2 Kalenderwochen, stehen den Azubis nahegelegene Wohnheime in München zur Verfügung.
Der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung wird nach beendeter Berufsschule und der bestandenen Gesellen- bzw. Abschlussprüfung in Deutschland mit dem Abschlusszeugnis nachgewiesen.
Traditionell wird dafür noch die Bezeichnung "Gesellenbrief" im Handwerk verwendet.
  • berufs1
  • Blockzeiten 22:23

 



Technikerschule

 Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung wird die Fortbildung zum Farb- und Lacktechniker*in an den Münchner Farbe Schulen innerhalb von zwei Jahren in Vollzeit absolviert.

 


Im ersten Jahr vermitteln wir fachliche und allgemeinbildende Grundkenntnisse, unter anderem in den Fächern Farbe und Form, Werkstoffkunde, Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement sowie in Deutsch, Mathematik, Physik und Chemie.
Im darauf folgenden Schuljahr können unsere Schüler*innen zwischen den Schwerpunkt Betriebstechnik oder Gestaltung wählen und durch Wahlfächer weitere Inhalte vertiefen.
Für Farb- und Lacktechniker*innen gibt es viele berufliche Tätigkeitsfelder: in Ausbau und Gestaltung, in Anwendungstechnik und Qualitätssicherung, in beratenden oder leitenden
Positionen. Der Abschluss „Geprüfter Farb- und Lacktechniker*in“ ist im DQR und EQR auf Niveaustufe 6, entspricht dem akademischen Bachelor, eingestuft.
Mit dem erfolgreichen Abschluss der Technikerprüfung und einer Ergänzungsprüfung in Englisch wird zusätzlich die Fachhochschulreife erworben.



Optional kann bei uns auch die Meisterprüfung im jeweiligen Handwerk im zweiten Schuljahr abgelegt werden - eine Zusatzqualifikation, die wir jeder und jedem empfehlen!


Tradition • Qualität • Zukunft