KERZENINNUNG
Aus Liebe zur Qualität
zurück



Die Kerzendiskussion

Im Spannungsfeld von Qualität, Sicherheit und Umwelt


von Dr. Michael Matthäi

Kerzen begleiten die Menschheit seit über 2000 Jahren. Eng verbunden mit ihrer Entwicklungsgeschichte ist das ständige Bestreben, deren Qualität zu verbessern. Auch in unserer heutigen, vom Umweltbewusstsein geprägten Zeit, wird die Kerze in Diskussionen um Qualität und mögliche Schadstoffbelastungen einbezogen. Der Verbraucher von heute hat das Recht auf qualitativ hochwertige Produkte, deren Verwendung kein Risiko für Mensch und Umwelt darstellt. Unter Qualität verstehen wir die Übereinstimmung von Leistungen mit den Ansprüchen der Konsumenten, Produzenten und Händler an das Produkt. Entscheidend ist dabei, was die einzelnen Gruppen vor dem Hintergrund ihrer Anforderungen wahrnehmen und für wichtig halten. Daraus ergeben sich resultierend aus den aktuellen Diskussionen die nachfolgenden Themenkomplexe:


Qualität


Die Anforderungen an das Produkt Kerze, ausgehend von den eingesetzten Rohstoffen, dem Herstellprozess, der Produktstabilität und dem Abbrandverhalten mit Ausnahme der sichtbaren Emissionen (Rußen) und der nicht-sichtbaren Emissionen (Kerzenemissionen) stehen im Mittelpunkt der Betrachtung. Ebenfalls in diese Rubrik fallen die Themen Gütesiegel und Verbraucherangaben.

Kerzenemissionen


Die beim Kerzenabbrand entstehenden Emissionen und deren Bewertung hinsichtlich Schadstofffreiheit und Unbedenklichkeit bilden den Schwerpunkt in dieser Rubrik. Dazu gehören insbesondere die durchgeführten wissenschaftliche Studien zu dieser Thematik.


Rußen / Schwärzungen


Die Diskussionen zur Rußabgabe von Kerzen, die meßtechnische Bestimmung von Rußemissionen, sowie deren Anteil an Schwärzungen von Räumen und Wänden ( Fogging ) werden in dieser Rubrik zusammengefasst. 

Sicherheit


Hauptschwerpunkt bilden in diesem Zusammenhang die von einer offenen Flamme ausgehenden Gefährdungen, der richtige Umgang mit ihnen sowie deren Anteil an Schadensfeuern.

Weitere Schwerpunkte sind die Themen Verbraucherinformationen zum Kerzenabbrand, Piktogramme und europäische Sicherheitsnormen.


Klima / Ökologie


Zunehmend werden Kerzen, auch mit den Begriffen Nachhaltigkeit, Ökobilanz und Klimaneutralität in Verbindung gebracht.  Weitere, vor allem im Zusammenhang mit den eingesetzten Materialien, verwendete Begriffe sind Umweltfreundlichkeit, nachwachsend und Bio.


Kerzenattrappen


Es werden Vergleiche zwischen Kerzen aus Wachs und Docht mit Kerzenattrappen (Flüssigparaffine) oder batteriebetriebenen LED-Lichtern getroffen.



Alle diese Themenkomplexe begegnen uns in unterschiedlichster Form immer wieder und werden entweder über die Medien oder durch Wettbewerber an die Kerzenkunden herangetragen. 

Bei der Auseinandersetzung mit Fragen innerhalb dieser Themenkomplexe ist es wichtig, unter Beachtung des vorhandenen Wissens die Fakten klar zu benennen und diese im Vergleich mit anderen Dingen des täglichen Lebens zu bewerten. Nur so kann der Nichtfachmann sich selbst ein Bild verschaffen und seriöse von unseriösen Aussagen trennen.

Aufgrund der Jahrhunderte alten Tradition ist die Kerze im Bewusstsein der Menschen sehr positiv besetzt. Sie erfüllt zwei Grundbedürfnisse des Menschen, Licht und Wärme, und ist eng mit der Entwicklung des christlichen Glaubens verbunden.

Trotz ihrer Einfachheit und Schlichtheit stellt die Kerze jedoch ein komplexes System dar, das bei der Betrachtung nicht auf einzelne Komponenten des Systems reduziert werden kann. Die eingesetzte Brennmasse, der darauf abgestimmte Docht sowie die Abbrandbedingungen bilden eine untrennbare Einheit und können bei Vergleichen nicht losgelöst voneinander bewertet werden.

Die beim Abbrand einer Kerze stattfindenden physikalischen und chemischen Prozesse sind so komplex, dass sie von je her Wissenschaftler begeisterten. Der bekannte englische Naturforscher Michael Faraday hat in seinen Vorlesungen vor jungen Naturwissenschaftlern die Kerzenflamme als Mikrokosmos bezeichnet und erklärt: "Unter den Gesetzen, nach denen unser Weltall in all seinen Teilen regiert wird, gibt es keines, das nicht auch bei der Naturgeschichte der Kerze in Betracht kommt." Das bedeutet im Klartext, dass einseitige Betrachtung die Bewertung nur einer Komponente bzw. eine unseriöse Herangehensweise zu Fakten und Daten führen kann, die bei strenger wissenschaftlicher Bewertung nicht haltbar sind.

In den letzten 20 Jahren hat es über 100 Veröffentlichungen/Untersuchungen zur Thematik Kerze, Kerzenqualität und Kerzenabbrand gegeben, in deren mehrheitlichem Ergebnis qualitativ hochwertigen Kerzen eine Unbedenklichkeit gegenüber Mensch und Natur bescheinigt wird. Damit werden das empirische Empfinden der Unbedenklichkeit von Kerzen, und deren positive Verankerung im menschlichen Bewusstsein wissenschaftlich untermauert. Klicken Sie weiter oben auf die Themenfelder und lassen Sie uns so auf die einzelnen Punkte näher eingehen.



Tradition • Qualität • Zukunft

  • In der Kerzendiskussion finden Sie in den verschiedenen Rubriken Antworten auf häufig gestellte Fragen und aktuelle Diskussionen. Zusätzlich werden allgemein interessante und wissenswerte Beiträge rund um die Kerze vorgestellt. Dieses Dokument bildet das Herzstück unserer Wissensdatenbank – die Kerzen-Wikipedia. Es ist ein offenes Dokument, das durch die Mitarbeit aller Mitglieder ständig weiterentwickelt, aktualisiert und vervollkommnet werden soll. Dieses betrifft sowohl die Inhalte, die Fragestellungen als auch Beiträge zu deren Beantwortung und Ergänzung.