HOMEWISSENAUSBILDUNGLITERATURMARKTPLATZKONTAKTE
  Grundkurs für den Beruf des Mesners in Freising
 


Viele Tätigkeiten müssen die Mesner/innen ausüben. Es ist daher wichtig einen Grundkurs abzulegen wie in der Überdiözesane Mesnerschule im Bildungszentrum Freising gelehrt wird.

Wir freuen uns als "Kerzeninnung" an einem Vormittag die Teilnehmer des Mesnerkurses über die Symbolkraft der Kerze unterrichten zu dürfen, denn die brennenden Kerzen sind ein Lichtsymbol, ein Sinnbild der Seele, ein Zeichen für das Verhältnis von Geist und Materie. Zu wissen, dass echte Kerzen bei liturgischen Diensten eine große Rolle spielen ist sehr wichtig. Kein moderner Theologe des deutschen Sprachraums hat die Symbolkraft des Kerzenlichts eindrucksvoller beschrieben als Romano Guardini: „Es ist der tiefste Sinn des Lebens, sich in Wahrheit und Liebe für Gott zu verzehren, wie die Kerze in Licht und Glut.“

Die Kerze ist eines unserer wichtigsten, religiösen Symbole. Sie begleitet unser Leben und sie hat über Jahrhunderte ein inniges Band zwischen Kirchen und Wachsziehern hergestellt.
Der Mesnerkurs der Überdiözesanen Mesnerschule für Süddeutschland erfreut sich großen Zuspruchs. So kommen auch dieses Jahr wieder viele Mesnerinnen und Mesner aus verschiedenen Diözesen zum  Grundkurs ins Palotti-Haus nach Freising.
Schwerpunkt dieses Grundkurses sind:  Einführung in die Bibel, Liturgie und Sakramentenlehre, Dienst in Kirche und Sakristei, Blumenschmuck in der Kirche, Pflege der Bedienung und Betreuung von Turmuhren, Kirchenglocken und Lautsprecheranlagen, Gartenanlagen und ihre Pflege, Mesnerdienst und Kontakt zu den Mitmenschen - Lektorenschulung. Verwendung und Behandlung von Kerzen - Erhaltung des kirchlichen Kunstbesitzes und der kirchlichen Bauten - kirchliche Versicherungen, Unfallschutz und Unfallverhütung ergänzen den Stundenplan.

Für den Beruf des Mesners ist es sehr wichtig über dies alles Bescheid zu wissen.

Den anwesenden Mesnern wollen wir vermitteln und sie sensibilisieren, dass unsere Kirchenkerzenhersteller sich durch „Handwerkliche Tradition, Ausbildung und Weitergabe der Erfahrungen sowie Erhaltung von regionalen Arbeitsplätzen auszeichnen. Wir sehen ein, dass auch die Kirchen auf den Preis schauen müssen. Trotzdem wollen wir darauf hinweisen, dass so mancher Billiganbieter seine Kerzen aus Ländern wie China bezieht. Dadurch kann sich so mancher Betrieb, der Jahrhunderte Kirchenzulieferer war, nicht mehr halten und eine alte Tradition geht zu Ende und die Menschen werden arbeitslos.

 


 
 

Unsere Mitglieder stellen Kerzen in bester Kirchenkerzen-Qualität her - ohne sichtbare Russemission und ohne gesundheitsschädliche Abgase.

Gestärkt mit neuem Wissen in Theorie und Praxis werden die Teilnehmer nach Hause fahren um ihren wichtigen Dienst in den verschiedenen Gemeinden zur Ehre Gottes zu verrichten.

 
 
Home|Kontakt|Impressum|Datenschutz